Babyflasche: Gebrauch, Lagerung und Ersatz

die Flasche sollte sorgfältig ausgewählt werden, da je nach verwendetem Modell die Ursache für Störungen des Kindes sein kann: Unbehagen, Schmerzen, Probleme mit dem Zahnfleisch, aber auch kleine Krankheiten, die durch den Missbrauch des Produkts für Kinder verursacht werden

Baby und Flasche, ein perfektes Paar. Sie kommen gut miteinander aus, wenn es darum geht, Milch zu trinken, aber auch, wenn es darum geht, heiße Pappina mit dem geschmolzenen Keks zu essen: Es ist natürlicher, das Baby zu stillen als den Teelöffel, zumindest bis seine Diät beendet ist von Papette und Milch, für den Rest ist Zeit. Aber ist es so offensichtlich, die Flasche in gutem Zustand zu halten?

Die Noemütter wissen es: "Nicht so sehr!" Die Flasche ist ein bisschen wie ein Schwamm, der Bakterien fängt. Wenn sie nicht richtig gelagert und gereinigt wird, kann die Gesundheit des Kindes Schaden nehmen, was auch ernst werden kann: a schlechte Hygiene bringt Krankheiten.

Die Flasche sollte "gut" gewählt werden, was nicht unbedingt eine bekannte Marke bedeutet, sondern sich in ein Produkt aus einer Apotheke oder einem Fachgeschäft übersetzt. Es besteht kein Zweifel daran, dass die gleiche Marke auch in großen Einzelhändlern gekauft werden kann, aber im Falle von Problemen oder Beschwerden ist es immer einfacher, die richtige Antwort in einem Gesundheitsmarkt zu finden, was nicht normal ist.

Es ist sehr gut zu glauben, dass das Baby eine zarte Kreatur ist, deren Lebensstil von der Wahl der Mutter abhängt: Wenn die Flasche einen passenden und für den Mund Ihres Babys geeigneten Auslauf hat, wird das Baby sofort bemerken, und Sie auch, kein Verschmieren, weniger Würgen und besonders gute Anpassungsfähigkeit an die Mundform Ihres Kindes, eine grundlegende Tatsache, wenn Sie daran denken, wie zerbrechlich Ihr Zahnfleisch ist.

Der Flaschenschnuller muss mit dem Wachstum gewechselt werden: Es ist nicht gut, eine Standardmaßnahme zu halten. Wenn ein großes Maß zu Müdigkeit beim Essen führt, kann ein kleines das Kind behindern.

Die Hitze beschädigt die Saugkappe, so sieht man erst die ersten Risse im Gummi, die nach drei Monaten eintreffen können, aber schon vorher den Schnuller wechseln, denn dieser einzelne Riss ist das Nest für das Bakterium, in dem es sich fortpflanzen wird.

Schließlich muss die Tülle mit einer guten kochenden gewaschen und desinfiziert werden, wie die Flasche der Flasche ist, auf diese Weise, sowie die Reste des Mittagessens des Babys, beseitigen Sie auch die Krankheitserreger, die in den Nahrungsmittel- oder Gummirückständen versteckt werden können.

Ein letzter Tipp: Wenn Ihr Kind immer etwas Gutes ausprobieren möchte, versuchen Sie, den klassischen Schnuller zu füllen, da sonst seine Essgewohnheiten schädlich und falsch sind.