Behandlung von Mononukleose mit Kräutern

Dieser Artikel zielt darauf ab, dem Leser bei der schnellen Identifizierung von natürlichen Heilmitteln zu helfen, die bei der Behandlung von verschiedenen Symptomen, Störungen und Krankheiten nützlich sind. Für einige aufgelistete Arzneimittel wurde dieses Verfahren möglicherweise nicht durch ausreichende experimentelle Tests bestätigt, die mit wissenschaftlichen Methoden durchgeführt wurden. Darüber hinaus birgt jedes natürliche Heilmittel potenzielle Risiken und Kontraindikationen.
Daher empfehlen wir Ihnen, wenn verfügbar, auf den Link zu klicken, der dem einzelnen Arzneimittel entspricht, um das Thema zu vertiefen. In jedem Fall erinnern wir Sie daran, wie wichtig es ist, die Selbstbehandlung zu vermeiden und Ihren Arzt vorher zu konsultieren, um das Fehlen von Kontraindikationen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten festzustellen.


Mononucleosis - Kräutermedizin - Hintergrund

Die Mononukleose ist eine Infektionskrankheit viralen Ursprungs, die besonders bei den Jüngsten verbreitet ist. Durch die Speicheltröpfchen übertragen und daher auch als die Krankheit des Kusses bekannt, ist Mononukleose eine subtile Pathologie, die durch Symptome wie Erschöpfung, allgemeines Unwohlsein, Fieber und geschwollene Lymphknoten gekennzeichnet ist, manchmal mit einer Tendenz, für lange Zeit zu bleiben. Rezidive können bei generalisierten Defekten der Immunabwehr auftreten, so dass aus präventiver / therapeutischer Sicht nützliche Pflanzen mit adaptogenen und antiviralen Eigenschaften entstehen können, flankiert von einer ausgewogenen Ernährung, die möglicherweise durch spezifische Supplemente (Multivitamine, Vitamin C, Zink) unterstützt wird.

Heilpflanzen und Nahrungsergänzungsmittel gegen Mononukleose

Echinacea, Eleutherococcus, Ginseng, Rodiola, Astragalus, Knoblauch, Phyllanthus, Grüner Tee, Amerikanische Cranberry, aber auch Willow und Spirea olmaria in der Akutphase; Lakritze und Altea in Gegenwart von Pharyngitis (Halsschmerzen); Mariendistel für Lebersymptome.