Crouzon-Syndrom

Allgemeinheit

Crouzon-Syndrom ist eine seltene genetische Krankheit, die das Vorhandensein von Kraniosynostose und andere eher ungewöhnliche Gesichtsanomalien bestimmt.
Um sein Auftreten zu provozieren sind bestimmte Veränderungen der DNA, die die Gene FGFR2 und FGFR3 ausmacht; Diese genetischen Elemente sind am Prozess der Knochenreifung während der Embryonalentwicklung beteiligt.
Crouzon-SyndromDie charakteristischsten Symptome und Zeichen sind diejenigen, die aus dem Vorhandensein von Kraniosynostose resultieren; Es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass Patienten akustische Defizite, Kiefer- oder Kieferprobleme und Hautanomalien aufweisen können.
Die Therapie besteht aus einer Reihe von chirurgischen Eingriffen zur Lösung der wichtigsten und gefährlichsten Symptome.
Derzeit ist die Prognose oft sehr positiv.

Rückrufe der Genetik

Bevor wir mit der Beschreibung des Crouzon-Syndroms fortfahren, ist es nützlich, einige grundlegende Konzepte der Genetik zu überprüfen.

Was ist DNA? Es ist das Erbgut, in dem die somatischen Züge, Prädispositionen, körperlichen Gaben, Charakter etc. geschrieben sind. eines lebenden Organismus. Es ist in allen Zellen des Körpers mit einem Kern enthalten, wie es in ihm liegt.
Was sind die Chromosomen? Gemäß der Definition sind die Chromosomen die strukturellen Einheiten, in denen die DNA organisiert ist. Die menschlichen Zellen enthalten in ihrem Kern 23 Paare von homologen Chromosomen (22 autosomal nichtsexuelle und ein Paar sexueller Art); Jedes Paar unterscheidet sich von einem anderen, da es eine spezifische Gensequenz enthält.
Was sind die Gene? Sie sind kurze Abschnitte oder Sequenzen von DNA mit einer fundamentalen biologischen Bedeutung: Aus ihnen stammen tatsächlich Proteine ​​oder biologische Moleküle, die für das Leben grundlegend sind. In den Genen gibt es einen "schriftlichen" Teil dessen, was wir sind und was wir werden.
Jedes Gen ist in zwei Versionen vorhanden, Allelen: ein Allel ist mütterlichen Ursprungs, dann wird es von der Mutter übertragen; das andere Allel ist väterlichen Ursprungs und wird daher vom Vater übertragen.
Was ist eine genetische Mutation? Es ist ein Fehler innerhalb der DNA-Sequenz, die ein Gen bildet. Aufgrund dieses Fehlers ist das resultierende Protein defekt oder vollständig abwesend. In beiden Fällen können die Wirkungen sowohl für das Leben der Zelle, in der die Mutation stattfindet, als auch für die des Organismus in seiner Gesamtheit schädlich sein. Angeborene Erkrankungen und Neoplasmen (dh Tumore) beziehen sich auf eine oder mehrere genetische Mutationen.

Was ist Crouzon-Syndrom

Das Crouzon-Syndrom ist eine seltene genetische Erkrankung, die durch eine Kraniosynostose und eine unnatürliche Entwicklung einiger Gesichtselemente einschließlich Augen, Nase, Kiefer und Kiefer gekennzeichnet ist.
Es ist eine angeborene Krankheit, deren typische Merkmale bereits in den ersten Augenblicken des Lebens zu sehen sind.

BEDEUTUNG DER CRANIOSINOSTOSE

Kraniosynostose ist der Begriff, bei dem Ärzte die vorzeitige Verschmelzung eines oder mehrerer Schädelnähte anzeigen.

Crouzon
Von der Website: thecraniofacialcenter.com

Die Schädelnähte sind die fibrösen Gelenke, die die Knochen des Schädelgewölbes (dh die frontalen, temporalen, parietalen und occipitalen Knochen) verbinden.
Unter normalen Bedingungen tritt die Fusion von Schädelnähten in der postnatalen Periode auf (einige Prozesse enden sogar an der Schwelle von 20 Jahren). Dieser lange Fusionsprozess ermöglicht es dem Gehirn, richtig zu wachsen und sich zu entwickeln.
Wenn, wie im Fall von Kraniosynostose, nimmt die Verschmelzung zu früh - so pränatal, perinatal * oder die frühe Kindheit - die Elemente zerebralen (Gehirn, Kleinhirn und Hirnstamm) und einige Sinnesorgane (vor allem Augen) leiden eine Veränderung von Form und Wachstum.


* Der Begriff Perinatal bezieht sich auf den Zeitraum von der 27. Schwangerschaftswoche bis zu den ersten 28 Tagen nach der Geburt.

Ursprung des Namens

Crouzon-Syndrom verdankt seinen Namen dem französischen Arzt Octave Crouzon, der den Verdienst hat, die wichtigsten klinischen Merkmale beschrieben zu haben.
Crouzon lebte zwischen den späten 1800er und den frühen 1900er Jahren, genau von 1874 bis 1938. Zunächst das Syndrom zu definieren, die dann seinen Namen nahm, benutzte den Begriff kraniofazialer Dysostose.

Ursachen

Crouzon-Syndrom tritt nach einer Mutation des FGFR2-Gens auf Chromosom 10 oder des FGFR3-Gens auf Chromosom 4 auf.
FGFR ist das englische Akronym für Fibroblast Growth Factor Receptor, das ins Italienische übersetzt ist: Rezeptor für Fibroblast Growth Factor.
Die funktionelle Rolle von FGFR3 und FGFR2 Genen ist, die jeweils, ein Rezeptorprotein zu produzieren, die wiederum mit der Aufgabe, die Reifung und die embryonale Entwicklung von Knochengewebe zu regulieren.
Nach der Theorie von Forschern, Mutationen in FGFR2 und FGFR3 hyper stimulieren diese gleichen Gene, die, einmal aktiver, eine Beschleunigung der Ausübungs einiger Knochenextraktionen verursachen würden, einschließlich dem Schädel bildet.

GENETICS

Die genetischen Mutationen, die für das Crouzon-Syndrom verantwortlich sind, können erblich bedingt sein oder spontan nach der Empfängnis auftreten.
Im ersten Fall ist die Krankheitszustand - Ärzte nennen auch Crouzon Syndrom geerbt - verfügt über alle Funktionen einer genetischen Erkrankung mit autosomal-dominant vererbt (oder dominanter Erbkrankheit). Für einen unerfahrenen genetischen Leser heißt das:

  • Die Krankheit und ihre Symptome treten auch in Gegenwart eines einzelnen mutierten Genalleles auf (es spielt keine Rolle, ob es von der Mutter oder dem Vater stammt), da letzteres gegenüber dem gesunden dominant ist.
  • Ein Elternteil, der die Mutation trägt, ist ausreichend, um die Krankheit in einem Teil der Nachkommen zu haben.
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass ein krankes Kind von einem Paar geboren wird, in dem nur eine der beiden Komponenten die Mutation trägt, beträgt 50%.

Im zweiten Fall hingegen ist der krankhafte Zustand - den Experten mit der nicht-hereditären Crouzon-Syndrom-Terminologie angeben - das Ergebnis eines anomalen sporadischen Ereignisses, das die DNA während des fetalen embryonalen Wachstums verändert.

Zusammenfassung der Bedeutung von erblichen, autosomalen und dominanten Begriffen
  • Erblich: bedeutet, dass die Eltern die genetische Veränderung, die für die Krankheit verantwortlich ist, an die Nachkommen (das heißt an die Kinder) weitergeben.
  • Autosomal: bedeutet, dass die für die Krankheit verantwortliche Mutation in einem nicht-sexuellen Chromosom liegt, also autosomal.
  • Dominant: bedeutet, dass die Krankheit selbst dann Symptome und Zeichen verursacht, wenn nur ein Allel des verantwortlichen Gens mutiert ist. Einfacher ausgedrückt ist es so, als hätte das Allel mit der Mutation mehr Kraft als das gesunde Allel.

Epidemiology

Nach einigen Schätzungen der Inzidenzrate des Crouzon-Syndroms würde ein Kind pro 60.000 mit diesem seltenen Krankheitszustand geboren werden.
Das Crouzon-Syndrom macht 4,5% der Fälle von Kraniosynostose aus.

Symptome und Komplikationen

Patienten mit Crouzon-Syndrom haben ein sehr spezifisches symptomatisches Bild, das üblicherweise besteht aus:

  • Probleme im Zusammenhang mit Kraniosynostose, einschließlich:
    • Craniosynostosis-Typen
      Von https://en.wikipedia.org/wiki/plagiocephaly
      Brachycephalie, das ist die Zerkleinerung des Hinterkopfes. Es erzielt die vorzeitige Verschmelzung der koronalen Schädelnähte (koronale Kraniosynostose).
      Wenn es unbehandelt bleibt, kann es das Gehirnwachstum und die Entwicklung von kognitiven Fähigkeiten beeinflussen.
      Sie stellen eine Alternative zur Brachyzephalie dar: die Trigonocephalie (Schmelzen der Metopienaht), Dolichozephalie (Fusion der Sagittalnaht) und Plagiozephalie (Fusion der Kronennähte).
    • Exophthalmus, das ist der Begriff, der die Protrusion von Augäpfeln anzeigt. Es könnte das Vorhandensein von Sehproblemen implizieren.
    • Okulare Hypertelorismus, dh Augen zu weit voneinander entfernt. Mit Exophthalmus kann es visuelle Probleme verschlimmern.
    • Deformierte Nase, meist in Form eines Schnabels. Bei schwerer oder nicht operierter Behandlung kann diese Anomalie zu Atemproblemen oder den gleichen Symptomen des obstruktiven Schlafapnoesyndroms führen.
    • Erhöhter intrakranieller Druck. Es ist eine Bedingung, die auch unter dem Namen intrakranielle Hypertonie bekannt ist. Seine Anwesenheit erklärt sich dadurch, dass die enzephalen Strukturen nicht den richtigen Raum zum Wachsen haben.
      In der Regel in der mittleren bis späten Kindheit, intrakranielle Hypertonie ist eine mögliche Ursache für Kopfschmerzen, erbrechen und Schmerzen in den Augen.
    • Hydrocephalus, der durch einen Anstieg der Cephaloacidian-Flüssigkeit entsteht, die im Subarachnoidalraum und in den Hirnventrikeln enthalten ist.
    • Arnold-Chiari-Malformation (oder Arnold-Chiari-Syndrom). Es ist eine Deformität an der Basis des Schädels.
      Arnold-Chiari Hydrocephalus und Malformation sind im Allgemeinen zwei Komplikationen, die in Ermangelung einer angemessenen Behandlung auftreten.
  • Fehlbildungen im Kiefer und Kiefer.
    Ersteres hat kleinere Abmessungen als normal, während letzteres dazu neigt, nach außen zu ragen. All dies verändert die Form des Gaumens und des Zahngerüsts (Fehlen einiger Zähne usw.) mit Rückwirkungen (manchmal sogar ernst) auf Phonation und Kauen.
    Einige Patienten werden mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte (Lippen-Kiefer-Gaumenspalte) geboren.
  • Hörprobleme.
    55% der Patienten mit Crouzon-Syndrom werden ohne Gehörgänge oder mit großen Anomalien geboren. Dies beinhaltet eine fehlende oder stark reduzierte akustische Kapazität.
    Einige Personen entwickeln aufgrund des für das Ménière-Syndrom typischen Krankheitsbildes im Erwachsenenalter eine Reihe von Hörproblemen.
  • Gelenkprobleme auf Halsebene.
    Sie betreffen 30% der Fälle von Crouzon-Syndrom.
  • Hautanomalien.
    Patienten mit Crouzon-Syndrom, die von mutiertem FGFR3 unterstützt werden, weisen Acanthosis nigricans auf, eine Dermatose, die durch eine erhöhte Dicke (Hyperkeratose) und eine Verdunkelung (Hyperpigmentierung) der Haut gekennzeichnet ist.

Zwei weitere anatomische Anomalien, die mit dem Crouzon-Syndrom assoziiert sind (wenn auch nur selten)

CROUZON-SYNDROM UND INTELLEKTIVER QUOTIENT

Dank der aktuellen Möglichkeiten der Behandlung der Kraniosynostose besitzen heute 97% der Crouzon-Patienten eine normale Intelligenz.

Diagnose

Ein erfahrener Kinderarzt kann das Crouzon-Syndrom nur durch objektive Untersuchung diagnostizieren.
Bei Zweifeln oder Ratlosigkeit ist es wichtig, zu einem präzisen Schluss zu kommen:

  • Röntgenbilder, zur Verfügung gestellt von Röntgenaufnahmen oder CT-Scan am Kopf
  • Eine genetische Untersuchung, um mögliche DNA-Mutationen zu finden.

OBJEKTPRÜFUNG

Die objektive Untersuchung besteht in der genauen Analyse des Kopfes und der darauf vorhandenen Anomalien.
Schädeldeformitäten, induziert durch Kraniosynostose (zB Brachycephalie), gehören zu den charakteristischsten klinischen Symptomen des Crouzon-Syndroms, auf die der Arzt einen Teil seiner diagnostischen Befunde stützt.

Radiologische Untersuchungen

Röntgenaufnahmen und CT-Aufnahmen am Kopf zeigen, welche Schädelnähte vorzeitig verschmolzen sind.
Die Kraniosynostose, die das Crouzon-Syndrom charakterisiert, beeinflusst die koronalen Nähte, so dass eine gefundene Fusion in letzterem oft sehr wichtige Informationen für diagnostische Zwecke darstellt.

GENETISCHE EXAM

Zusätzlich zum Nachweis, ob die DNA Mutationen aufweist, ermöglicht der genetische Test die Identifizierung des genauen Gens, das das Crouzon-Syndrom verursacht, wenn FGFR2 oder FGFR3.

Behandlung

Crouzon-Syndrom Träger können heute auf verschiedene Behandlungen, abhängig von der Schwere der Erkrankung und den Symptomen.
In der Tat haben die Ärzte sichergestellt:

  • Chirurgie für die Auflösung der Kraniosynostose und ihre Symptome.
  • akustische Unterstützung bei Hörproblemen.
  • Therapien zur Verbesserung der Sprachkenntnisse.
  • Chirurgische Therapien zur Verbesserung von Auffälligkeiten im Ober- und Unterkiefer.
  • Chirurgie, bekannt als Tracheostomie, zur Lösung von Atemwegsproblemen.

Hinweis: Das Crouzon-Syndrom ist eine krankhafte Erkrankung, die auf eine genetische Veränderung der DNA zurückzuführen ist, die nicht geheilt werden kann. In der Tat behandeln Ärzte die Krankheit nur unter dem symptomatischen Profil.

CHIRURGIE FÜR CRANIOSINOSTOSE

Die therapeutischen Ziele der Operation sind zwei:

  • Den Gehirnstrukturen und den Augen diesen Raum zu geben, der ihnen dient, um sich optimal zu entwickeln und zu funktionieren.
  • geboren Sie dem Kopf eine normale Form und lösen Sie dann das Problem der Brachyzephalie.

Chirurgen haben die Fähigkeit, die Operation auf zwei verschiedene Arten (oder Ansätze) durchzuführen: durch eine traditionelle Operation - auch "Open Air" genannt - oder durch eine endoskopische Operation.
Bei der "Open-Air" -Operation wird ein Schnitt am Kopf durchgeführt, durch den der operierende Arzt die missgebildeten Knochen oder Schädelknochen extrahiert und die neu modelliert werden müssen. Am Ende der Remodellierung ersetzt der Chirurg die zuvor extrahierten Knochenstrukturen und schließt die Inzision mit Nähten.
Die endoskopische Operation umfasst stattdessen die Verwendung eines Endoskops und die Durchführung eines sehr kleinen Einschnitts am Kopf, durch den der operierende Arzt das Endoskop selbst einführt.
Das Endoskop ist tatsächlich eine dünne und flexible Röhre, die mit einer faseroptischen Kamera (am Ende in den Schädel eingeführt) ausgestattet und mit einem Monitor verbunden ist. Durch dieses spezielle Instrument und die Bilder, die es auf den Monitor projiziert, kann der Chirurg die Fuselschädelnähte vorzeitig mit hoher Präzision und ohne Hautschnitte und Knochenextraktionen trennen.
Laut Experten ist die beste Zeit, um die Operation durchzuführen, während der ersten Kindheit (ersten 12 Monate des Lebens), da die Knochen leichter modelliert werden können.
Es sollte jedoch beachtet werden, dass das Risiko einer Neufassung derselben Schädelnähte (Rezidiv) umso höher ist, je niedriger das Alter des Patienten ist. Im Wiederholungsfall muss der chirurgische Eingriff wiederholt werden.

Nach einer statistischen Untersuchung müssen 10-20% der Personen in sehr jungen Jahren, die sich einer Kraniosynostose unterziehen, aufgrund eines erneuten Auftretens einer zweiten Operation unterzogen werden.

Behandlung von akustischen Problemen

Neben der Verschreibung von Hörgeräten empfehlen die Ärzte auch regelmäßige Hörkontrollen, da dies die beste Möglichkeit ist, eine Verschlechterung der bestehenden Probleme zu verhindern.

Chirurgische Therapien für die Anomalien von Mascella und Mandibola

Die Behandlung der Ober- und Unterkieferanomalien umfasst die Operation für die Neuausrichtung des Kiefers und / oder des Kiefers, einige Zahnbehandlungen für die Anordnung der Zahnbögen und die Operation für die Auflösung der Lippenspalte und / oder der Gaumenspalte.

Tracheotomie

Die Tracheostomie ist die chirurgische Operation, bei der der Arzt auf der Höhe des Halses (wo die Luftröhre vorbeiläuft) einen Durchgang für die für die Lunge bestimmte Luft schafft. Dies ermöglicht es denjenigen, die sich diesem Eingriff unterziehen, wieder richtig zu atmen.
Um Luft in die Lunge zu leiten, benötigen Sie eine kleine Röhre, die sogenannte Transteostomieröhre, die die richtige Größe für die Einführung in die Luftröhre hat.

Prognose

Im Allgemeinen hängt die Prognose vom Schweregrad der Kraniosynostose ab: Ist diese mit guten Ergebnissen behandelbar, können Patienten mit Crouzon-Syndrom ein nahezu normales Leben genießen.