Die Nachrichten in Antidiabetika

US-Wissenschaftler haben mit einer neuen Wirkstoffklasse eine neue Strategie zur Bekämpfung von Diabetes entwickelt, die dafür sorgt, dass mögliche Nebenwirkungen reduziert werden

Aus wissenschaftlicher Forschung, interessante Neuheiten für die Diabetes-Therapie: Ein Team von US-Wissenschaftlern hat eine neue Klasse von Anti-Diabetes-Medikamenten entwickelt, die in der Lage sind, einen einzigen molekularen Schalter der Krankheit zu treffen, wodurch die Nebenwirkungen der bisherigen Behandlungen stark reduziert werden.

Traditionelle Behandlungen zur Behandlung von Diabetes hätten Stunden zählen können oder, besser gesagt, könnten wesentliche Veränderungen erfahren, dank der Entdeckung einiger Forscher des Scripps Research Institute und des Dana-Faber Cancer Institute der Harvard University, einer neuen Klasse von Antidiabetika, die die Minimierung möglicher Nebenwirkungen garantieren könnten.

Die Experimente, die in den USA gemacht wurden, könnten neue Heilungsperspektiven für die chronische Krankheit eröffnen, die nur in den Vereinigten Staaten von Amerika 24 Millionen Menschen, Erwachsene und Kinder betrifft, wie auf den Seiten der Zeitschrift Nature ausgeführt. Die pharmakologische Neuheit ist eine chemische Verbindung, die mit der Abkürzung SR1664 identifiziert wurde und in der Lage ist, selektiv und innovativ gegen die pathologischen Mechanismen zu wirken.

"In dieser Studie haben wir gezeigt, dass diese neuen Wirkstoffe effektiv durch einen Wirkmechanismus wirken, der auf ein klinisch relevantes Ziel für Diabetes abzielt. Ein Wirkungsmechanismus, der die Nebenwirkungen von derzeit auf dem Markt befindlichen Medikamenten erheblich einschränkt ", betonte Patrick Griffin, einer der Autoren der Studie.

Alles über Gene, oder fast so: Experten haben das Auftreten von Fehlfunktionen in vielen Genen identifiziert, wenn ein bestimmtes Protein, PPAR, den Phosphorylierungsprozess durchläuft, dh wenn eine Phosphatgruppe hinzugefügt wird, durch ein Enzym, die Cdk5-Kinase. Das Geheimnis des neuen therapeutischen Ansatzes besteht darin, die Wirkung von Cdk5 auf das PPAR-Protein zu blockieren.