Home »

Eine Nacht Abenteuer. Frauen mögen es auch

Abenteuer einer Nacht

Jetzt können wir es laut, stolz und entschieden sagen: auch wir Frauen mögen das gelegentliche Abenteuer, das Geschlecht einer Nacht, den Biss und den Lauf.

Ein Dekret, Forschung und Studien in der Hand, ist Terri Conley, ein Psychologe an der University of Michigan, den Wunsch, die das Sexualverhalten und Evolution der menschlichen Rasse zu untersuchen, eine alte Untersuchungen von Russell Clark und Elaine Hatfield genommen hat.

Die ursprüngliche Theorie, es war das Jahr 1989 war, dass es einen wesentlichen Unterschied zwischen Männern und Frauen war: während das Männchen nicht die sexuellen Avancen weigerte sich, für die alle der ganzen Welt Frauen waren sich bewusst, und die sie verwendet für vile Zwecke wie ein neues Gerät zu bekommen, zusammen oder sogar lebende eine Hochzeit, Frauen, vorsichtiger, mehr gehemmt oder sogar klüger, sie bevorzugt zu vermeiden und lehnen eine Nacht steht.

Die Dinge haben sich jetzt
geändert
, sagt der amerikanische Psychologe. Frauen des 21. Jahrhunderts sind bereit, eine flüchtige Begegnung mit dem Bewusstsein zu akzeptieren, dass es nur eine Nacht der Leidenschaft sein wird. Tatsächlich suchen sie manchmal nur danach.

Sind wir zur Parität gekommen? Nicht wirklich.

Täusche die Männchen nicht und lass dich nicht von der theatralischen Fähigkeit ablenken, die ein Weibchen zwischen den Laken herausziehen kann. Für Frauen ist die erste erotische Begegnung immer noch eine unbefriedigende Erfahrung, besonders wenn es keine starke emotionale Beteiligung gibt.

Es gibt nicht viel zu tun und es ist niemand schuld. Sie müssen es mit Mutter Natur herausnehmen, die komplexe Frauen schuf und es schwierig machte, ihnen zu gefallen.

Obwohl sich der Tatsache bewusst, dass, wahrscheinlich wird Geschlechtsverkehr nicht viel, denn mit ziemlicher Sicherheit ohne Weichkomponente, welche die ist, die eine erotische Begegnung zu einem unvergesslichen Erlebnis macht, wählen Frauen das gleiche versuchen, desto geringer ist die ihre Ansprüche an die Grenze der „oh gut, hat eine gute B-Seite, auch wenn es als eine politische Rede langweilig ist, trägt ich zu Hause der gleichen“ und Partner für eine Nacht zu suchen.

Der Grund? Unterschiedliche Person lässt uns auf eine völlig unrealistische Weise denken, etwas weniger gelangweilt zu werden.

Das heißt, wenn die durchschnittliche Person, die ich treffe, so enttäuschend ist, besser, sie für eine Nacht zu halten, Hoffnung auf ein Wunder, als Risiko trovarseli rund um das Haus in seiner Unterwäsche zu wandern, mit Bier in der Hand und behauptet, das Derby zu genießen, während Dr. Übertragung house.

Wenn es wahr ist, dann, und in dieser sind wir absolut Recht auf die amerikanischen Psychologen und für Frauen die Beziehung mit dem Abenteuer einer Nacht völlig
verändert wird, ist es auch wahr, dass Jahre Sex beobachten und die Stadt und Predigten auf Sex Fröhlich und frei, von Samantha Jones gemacht, kann wenig auf die komplexe emotionale Struktur einwirken, die dem Vergnügen eines Weibchens vorsteht.

Mit anderen Worten, wir verstehen, dass wir zum Orgasmus berechtigt sind. Wir haben verstanden, dass es keinen Grund gibt, in einen Mann verliebt zu sein, der mit ihm in die Bettdecke fällt. Wir haben verstanden, dass wir Sex haben wie Männer, ohne unsere Gefühle in den Weg zu legen.

Aber wir wissen auch in einem kleinen Teil unseres Gehirns, dass die Gleichheit mit Männern nicht bedeutet, die tiefgreifenden Unterschiede aufzuheben, die uns komplementär machen.

Es ist nicht, dass, wenn wir bunte Sprache Port stevedore verwenden, mit Worten, Beleidigungen und einige Gotteslästerung schwört, dann werden wir frei und weniger unterworfenen.


Weiblichkeit ist eine wertvolle Ressource für die einzelne Frau und für die Gesellschaft, weil sie grundlegende Werte beinhaltet, die dem Menschen fehlen und ohne die die Welt wirklich traurig wäre. Es ist schön, die Möglichkeit und die Freiheit zu haben, so zu handeln, wie es uns in diesem Moment am passendsten erscheint. Es ist schön, sich wie ein Mann zu benehmen und Instinkte und Impulse loszulassen, wenn wir das brauchen.

Aber es ist noch besser, die eigene Weiblichkeit mit dem Bewusstsein zu leben, wie angenehm der Zustand der Frau sein kann.

Tags: