Galaktose

Lactose ist ein Disaccharid, das hauptsächlich in der Milch von Säugetieren (einschließlich menschlicher Spezies) enthalten ist. Es wird durch die Vereinigung von zwei einfachen Zuckern (Monosaccharide) gebildet, die jeweils Glucose und Galactose genannt werden. Um verdaut zu werden, muss Laktose notwendigerweise in diese zwei einfacheren Einheiten aufgeteilt werden.

Lactase ist ein induzierbares Enzym, das in den Neugeborenen, in der Lage zu hydrolysieren die Bindung Β-1,4-Glycosid Lactose (Β-Galactosyl-α-glucosid) und gespalten, und dann wird die letztere in Galactose und Glucose. Die Induzierbarkeit dieses Enzyms kann im Falle der Nichtverwendung von Milch verloren gehen; wenn ein einzelner „verliert“ vollständig das Gen, das für Lactase, wird es intolerant Laktose dh Lactose, wenn sie aufgenommen werden, ist es nicht abgebaut wird und daher nicht von den Zellen assimiliert: Lactose ansammelt, dann, im Darm und ruft Flüssigkeiten. Diese Inaktivierung des Gens, welches das Enzym Laktase ist für einen Zustand verantwortlich wie Laktose-Intoleranz bekannt, die nach der Einnahme von Milch oder anderen Nahrungsmitteln auftreten, die Laktose enthalten und wird durch Durchfall, Blähungen und andere Magen-Darm-Störungen manifestieren.
Die Galactose folgt den Metabolismus von Glucose, wonach eine ihrer aktivierten Form durch ein Enzym Epimerase umgewandelt wird (Galactose ist ein Epimer am vierten Kohle von Glukose) in eine aktivierte Form von Glukose.
Galaktkinase, die Galactose in Galactose-1-Phosphat umwandelt, wirkt auf Galactose. Das zweite Enzym des Verfahrens ist die Galactose-1-phosphat-Transferase Uridyl ist ein UDP-Glucose-abhängiges Enzym, das in NAD + arbeitet. Von der Wirkung dieses Enzyms ist 1-Phosphat Glucose und UDP-Galactose erhalten: Galactose-1-phosphat Angriffe der Phosphoryl α UDP-Glucose und hat somit die Bildung der Produkte gerade erwähnt. Die UDP-Galactose geht, dann, unter der Einwirkung der Enzym UDP-Galactose-4-Epimerase (ist das Schlüsselenzym des Prozesses) und wird in UDP-glucose umgewandelt, das in einem Kreis zurückkehrt; Dieses Enzym wirkt auf dem vierten Kohlenstoffatom der Galactose: transformiert die Carbonyl- und Hydroxyl, dann regeneriert die Hydroxyfunktion unter Inversion der Konfiguration.


Eine schwere Erkrankung des Neugeborenen beruht auf dem Mangel an Galactose-1-Phosphat-Uridyltransferase: Galaktosämie. Diese Krankheit tritt bei der Geburt auf und kann durch die Beseitigung von Laktose aus der Ernährung des Kindes geheilt werden. Der Mangel an Galaktose-1-Phosphat Uridyltransferase, führt zu einer Akkumulation von Galaktose, die nicht toxisch als solche, sondern zur ersten Kohlenstoff-Reduktion, führt zur Bildung von Galactosyl Polyalkohol, die auf Neuronen wirken können und zu schweren Hirnschäden.