Herzchirurgie: ein neues, sichereres Gerät

Royal Philips Electronics hat ein Projekt zur Schaffung eines neuen Geräts finanziert, mit dem die minimal invasive Herzchirurgie sicherer wird

Wichtige Neuigkeiten auf dem Gebiet der Herzchirurgie: Ein neues, sichereres Gerät wird bald zum Einsatz kommen. Dank des letzteren Mechanismus können chirurgische Eingriffe mit einer minimal-invasiven Methode auf Herzhöhe einfacher und sicherer durchgeführt werden. Dieses neue Gerät, mit einem weit entfernten Namen, Heart Navigator, wird heute in ganz Europa eingeführt.

Die Idee war von der Firma Royal Philips Electronics, die das Projekt für 700 Millionen Euro finanzierte. Die Bedeutung dieses neuen Geräts wird vor allem durch die zunehmende Anzahl von Eingriffen in der minimal-invasiven Chirurgie des Herzklappenersatzes gegeben. Laut Statistik werden jährlich etwa 13.000 solcher Interventionen durchgeführt. Was ist das neue Gerät? Dank dieser neuen Technologie wird es möglich sein, die 3D-Scans des Herzens, die in der präoperativen Phase durchgeführt wurden, mit der Live-Radiologie in Verbindung zu bringen.

Auf diese Weise wird der Chirurg in der Lage sein, die Anatomie des Herzens und gleichzeitig die Position des Katheters und das Einsetzen oder Nicht-Einsetzen der Herzchirurgie zu visualisieren. Die Eingriffe mit diesen neuen Methoden stellen einen großen Fortschritt in der Chirurgie dar, besonders aber für die Patienten: In der Vergangenheit, als die Operationen mit offenem Herzen stattfanden, waren neben der Gefährlichkeit der Operation die postoperativen Anzeichen sehr deutlich. Mit den neuen Methoden ist die Inzision jedoch sehr klein und viel schneller und sicherer.