Ist Fruktose schlecht? Wird es fett?

«Fructose.

Fructose und Insulin

Der glykämische Index von Fruktose ist sehr niedrig (19-23), insbesondere im Vergleich zu Saccharose (68) und Glukose (100). Die Beschränkung von Zucker auf Fructose scheint daher sehr nützlich zu sein, um Typ-II-Diabetes zu verhindern. Diese Eigenschaft von Fructose war bereits im späten neunzehnten Jahrhundert bekannt. Heute wissen wir, dass die Regulierung des Blutzuckers sehr wichtig ist, um Übergewicht zu verhindern. Außerdem verlangsamt das Vorhandensein von Fructose in Nahrungsmitteln die Absorptionsrate der anderen Kohlenhydrate, mit denen es in Verbindung steht.

Im Artikel zum Zusammenhang zwischen Fruktose und Diabetes warnen wir jedoch vor übermäßiger Begeisterung für diesen Zucker.

Überschuss an Fructose

Überschüssige Fructose kann hauptsächlich zu Meteorismus führen. Die abnorme Bildung und Ansammlung von Darmgas ist das Ergebnis der Sättigung der Fruktosetransporter, die für ihre Absorption vom Darmlumen zum Blut notwendig sind; in diesen Fällen geht die entkam Fruktose Absorption seine Reise in den Dickdarm, wo sie durch Bakterien unter Bildung von Gas und organischen Säuren verantwortlich für Blähungen, Durchfall, Blähungen und Magen-Darm-Schmerzen fermentiert wird. Die Fähigkeit, Fruktose zu absorbieren, ist besonders bei einigen Individuen begrenzt, für die der Begriff "Fructose-Malabsorptionssyndrom" geprägt wurde, ein Zustand, der oft mit Reizdarmproblemen verbunden ist.

Laut einigen Studien, die 2004 an einer Universität von Florida durchgeführt wurden, würde die Aufnahme von Fruktose zu einer größeren Neigung führen, nach der Einnahme wieder zu essen, was die Tür zu Übergewicht und indirekt zu Diabetes selbst öffnet. Der Mangel an Sekretion von Insulin und Leptin wäre die Hauptursache für das Fehlen eines Sättigungsgefühls.

Fructose GlucoseDiese und andere Forschungen haben eine Welle der Kritik an Fruktose ausgelöst, die plötzlich als eines der Haupttäter des Übergewichts und des metabolischen Syndroms auf das Dock kam. Es gab sogar diejenigen, die berieten, Früchte aus der Nahrung zu verbannen, und dabei den hohen Gehalt an Ballaststoffen, Mineralstoffen, Antioxidantien und Vitaminen vergessen.


Unter einem anderen Gesichtspunkt haben alle diese Studien einfach bestätigt, dass eine übermäßige Aufnahme von Lävulose für unseren Körper schädlich ist. Wie wir im vorigen Absatz gesehen haben, gibt es eine Grenze, über die hinaus der Fructosemetabolismus unvermeidlich zur Bildung von Triglyceriden führt. Laut Wissenschaftlern liegt diese Grenze zwischen 40 und 50 g pro Tag; Diese Schwelle hängt eindeutig vom Grad der körperlichen Aktivität des Probanden und vom Kalorienreichtum und der Zusammensetzung seiner Ernährung ab. Einige Studien und der gesunde Menschenverstand, der auf die physiologischen Grundlagen des Fructose-Metabolismus angewendet wurde, legen nahe, dass sein Überfluss in Diäten, die bereits reich an Kalorien und einfachen Zuckern sind, besonders schädlich wird.

Die häufige Verwendung von Fruchtsäften, Süßigkeiten oder anderen Lebensmitteln, die Fructose enthalten, kann dazu führen, dass diese Maximaldosen leicht überwunden werden können. Es genügt zu sagen, dass zwei Dosen eines zuckerhaltigen Getränks bis zu 40-50 g Fructose liefern können. Im Gegenteil, zwei Kilogramm Erdbeeren oder ein Kilogramm Bananen werden benötigt, um diese Schwelle zu erreichen.

Um Schäden durch einen Überschuss an Fructose zu vermeiden, befolgen Sie einfach die allgemeine Regel, die einen begrenzten Verzehr von Einfachzuckern während des Tages vorsieht.

Früchte, besonders solche, die reich an Ballaststoffen sind, können ebenso sicher wie Gemüse konsumiert werden. Eine moderate Verwendung von Fruktose anstelle von Zucker hilft, den Blutzuckerspiegel konstant zu halten und ist völlig frei von Nebenwirkungen.

Fruktose und Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Ein kleiner Teil der Bevölkerung ist Fruktoseintoleranz. Die charakteristischen Symptome dieser Erkrankung sind Durchfall, Bauchschmerzen und Blähungen. Diese Intoleranz ist dosisabhängig und völlig asymptomatisch, wenn Sie keine Fruktose oder Saccharose enthaltende Nahrung einnehmen.

Wenn die eingenommene Fructosemenge höher ist als die Fähigkeit zur Darmabsorption, kann selbst eine gesunde Person die gleichen Symptome erfahren. Angesichts der zunehmenden Verwendung dieses Zuckers im Lebensmittelsektor wird geschätzt, dass viele Menschen jeden Tag Darmprobleme aufgrund einer übermäßigen Aufnahme von Fructose mit Nahrungsmitteln haben.