Knochenschmerzen — Ursachen und Symptome

Definition

Knochenschmerzen sind ein Symptom, das bei verschiedenen pathologischen Zuständen auftritt und in einer diffusen oder lokalisierten Form auftreten kann.

Knochenschmerzen werden häufig in Menschen im späteren Leben gefunden. Mit zunehmendem Alter neigen die Muskelmasse und die Knochendichte dazu, abzunehmen. Dies prädisponiert zu Verschleiß und Frakturverletzungen. Temperaturveränderungen, übermäßige Sesshaftigkeit, hormonelle Veränderungen (z. B. Menopause) und Haltungsfehler können "normale" Knochenschmerzen fördern. Das Gefühl der Taubheit kann auch von verschiedenen Infektionskrankheiten wie der gewöhnlichen Grippe abhängen.

Knochenschmerzen sind eines der Symptome der Arthrose, eines degenerativen Prozesses des Knorpels, der die Knochen in den Gelenken bedeckt. Die schmerzhafte Symptomatik dieser chronischen Erkrankung wird typischerweise durch die Kälte-Nässe, die Anstrengung und die Fehlhaltungen verschlimmert. Arthrose betrifft hauptsächlich die Hüfte, Knie, Wirbelsäule, Hände und Füße.

Manchmal sind Knochenschmerzen mit Krankheiten verbunden, die die Knochenstruktur und ihre normale Funktion beeinträchtigen. Dazu gehören Osteoporose, Hyperparathyreoidismus, Osteomalazie, Rachitis, unvollkommene Osteogenese und Paget-Krankheit. Knochenschmerzen können auch durch Multiples Myelom, Leukämie, Knochentumoren und neoplastische Metastasen verursacht werden.

Im Gegensatz zu Myalgie oder Arthralgie kann Knochenschmerzen sowohl während der körperlichen Aktivität als auch während der Ruhe gefunden werden.

Mögliche Ursachen * von Knochenschmerzen

* Das Symptom - Knochenschmerzen - ist typisch für Krankheiten, Zustände und Störungen, die fett hervorgehoben sind. Wenn Sie auf die Pathologie Ihres Interesses klicken, können Sie mehr Informationen über ihre Herkunft und die Symptome, die sie charakterisieren, lesen. Knochenschmerzen können auch ein Symptom für andere Krankheiten sein, die nicht in unserer Datenbank enthalten und daher nicht aufgeführt sind.