Angriff auf Amsterdam (1577)

Angriff auf Amsterdam im Jahre 1577
Teil von Blockaden von Amsterdam in dem Achtzigjähriger Krieg
Den Haarlemmerpoort nehmen. Frans Hogenberg ca.1578
Den Haarlemmerpoort nehmen. Frans Hogenberg um 1578
Datum 23. November 1577
Ort Amsterdam, Holland, Niederlande
Ergebnis Staatsniederlage;
Amsterdam bleibt spanisch
Konfliktparteien
Prince's flag.svg Union von Brüssel Flagge des Kreuzes von Burgund.svg Spanier
Führer und Kommandanten
Herman Helling
Nicolaas Ruikhaver
Truppenstärke
ca. 500

Das Angriff auf Amsterdam am 23. November 1577 war ein gescheiterter Versuch in der Stadt Amsterdam um vier Hebel watergeuzen geführt von Herman Helling, in einem Versuch, die Stadt für die zu überraschen Staatsen. Der Angriff, der während des sogenannten "Blockaden von Amsterdam"(1572–1578), fehlgeschlagen, weil dort Truppen unterstützen waren anwesend.

Hochfahren

Am 8. November 1576 wurde die Befriedung von Gent geschlossen, aber in Amsterdam die Prinz von Oranien nicht erkannt, blieb die Stadt unter Spanisch Behörde. Jetzt die Staatskanzlei beschlossen, die Stadt ohne die zu überraschen Befriedigung erwarten. Das Haarlem Kommandant Herman Helling würde mit vier Banner Menschen (etwa vier bis fünfhundert Männer) die Haarlemmerpoort Aufnahme gab es sechs zusätzliche Banner für die Aufnahme.

Attacke

Scharmützel am Damm

Commander Herman Helling und Captain Nicolaas Ruikhaver kamen am 23. November mit Schiffen an, in denen Geuzen vor dem Tor versteckt waren. Am Tag zuvor hatte Helling seinen Leutnant Circourt heimlich mit einigen Männern in die Stadt geschickt. Circourt würde das Tor von innen öffnen, damit Helling von außen zuschlagen konnte. Um nicht bemerkt zu werden, hatten Circourt und seine Männer die ganze Nacht mit mehreren "Töchtern in Amsterdam" getanzt. Zur verabredeten Zeit gaben sie vor, die Stadt zu verlassen, wollten aber nur etwas trinken. Sie überraschten die Wachen (eine Wache sprang vom Fenster in den Wassergraben und konnte fliehen) und riefen: "Sieg! Angriff! Die Stadt gehört uns!". An diesem Schild tauchten die vier Banner aus den Booten auf und rannten dann auf die zu Damm. Dort nahmen sie die Waag (die sich damals noch am Damm befand). Die zusätzlichen sechs Banner wurden nicht angezeigt, um die Aufnahme erfolgreich fortzusetzen. Helling beschloss, den Angriff fortzusetzen, obwohl er keine Artillerie mitgebracht hatte. Als sie am Dam-Platz ankamen, widersetzten sich die Bürger den Invasoren. Die Stadtsoldaten und die Miliz waren angekommen. Die Angreifer hatten zu lange im besetzten Gebiet verbracht Mais Meter Haus zum Kolk dass sie für das Rathaus gehalten wurden (der Vorgänger des 1620 erbauten Gildenhauses). In der Zwischenzeit wurde am Damm eine erhebliche Verstärkung errichtet. Auf dem Damm wurde heftig gekämpft. Helling und Ruikhaver erkannten bald, dass ihre Position unhaltbar war und wurden von der Nachhut am Haarlemmerpoort abgeschnitten. Jetzt wurden die Angreifer mit schwerer Artillerie bombardiert und Helling getötet. Ruikhaver übernahm das Kommando und floh in die Stadt. Dort wurde auch Ruikhaver getötet. Den Bürgern gelang es, die Bettler wieder aus der Stadt zu jagen.

Nachwirkungen

Der Staatsrat war unzufrieden und sandte einen Brief an die Richter aus Amsterdam. Dieser Brief wurde in Amsterdam als "Entschuldigungsbrief" gelesen. Die Sicherheit der Stadt wurde verschärft. Danach blieb die Stadt von den Wassergeuzen umschlossen. Es gab einen Mangel an Nahrungsmitteln und der Handel kam zum Stillstand. Um den drohenden Widerstand innerhalb der Stadt im Keim zu ersticken, wurde sogar das Gebiet um die Waag gestärkt, um das Stadtzentrum kontrollieren zu können. Ungefähr dreihundert Zivilisten verließen die Stadt. Dort gab es Notfallmünzen geschlagen. Es würde bis Februar dauern, bis die Stadt vertraglich auf die staatliche Seite übergehen würde.

Quellen

  • H. Bruggemans, Die Geschichte von Amsterdam Seiten 122, 123
  • Pieter Scheltema, Aemstels Antike oder Erinnerungsstücke von Amsterdam Seite 17
  • A. J. van der Aa, Geographisches Wörterbuch der Niederlande Verleger J. Noorduyn, 1839
  • Beschreibung der Niederlande, Verlag Laarman 1841, Seite 47
  • Geert Mak, Eine kurze Geschichte von Amsterdam, 1995, Ed. Atlas
  • Han de Vries, A.M. van de Waal, Amsterdam um 1900 Seite 218 Als Ersatz wurde das heutige Korenmetershuisje um 1620 an derselben Stelle errichtet
Kämpfe in dem Achtzigjähriger Krieg
Erster Aufstand (1567-1570):Valencian · · Wattrelos · · Lannoy · · Oosterweel · · Erste Invasion (Dalheim · · Heiligerlee · · Groningen · · Ems · · Jemmingen · · Denaken · · Loevestein)
Zweiter Aufstand (1572-1576):Den Briel · · Spülen · · Zweite Invasion (Valencijn Berge · · Saint-Ghislain · · Roermond Diest Leuven Mechelen Dendermonde Zutphen · · Bredevoort · · Zwolle · · Kämpfen Steenwijk) Oudenaarde · · Stavoren · · Dokkum · · Don Frederiks Kampagne (Mechelen Diest Roermond · · Zutphen · · Naarden · · Geertruidenberg · · Haarlem · · Diemen · · Alkmaar) Spülen · · Borsele · · Zuiderzee · · Alkmaar · · Führen · · Reimerswaal · · Dritte Invasion · · Mookerheide · · Lillo · · Zoetermeer · · Nachbarn · · Oudewater · · Schoonhoven · · Schrumpfung auf dem Lek · · Woerden · · Bommenede · · Zierikzee · · Muiden · · Aalst · · Schlacht von Vissaken · · Maastricht · · Antwerpen · · Spanierschloss (Gent)
Allgemeine Revolte (1576-1578):Utrecht · · Steenbergen · · Breda · · Amsterdam · · Gembloux · · Zichem · · Belagerung von Limburg · · Dalhem nehmen · · Nivelles · · Kämpfen · · Rijmenam · · Aarschot · · Deventer
Parmas 9 Jahre (1579-1588):Maastricht · · 's-Hertogenbosch · · Baasrode · · Kortrijk · · Delfzijl Oldenzaal Groningen · · Mechelen · · Zwolle · · Hardenbergerheide Coevorden Halle · · Steenwijk · · Kameradschaft · · Tournai · · Noordhorn · · Breda · · Aalst · · Oudenaarde · · Punta Delgada · · Lochem · · Eindhoven · · Gent · · Aalst · · Terborg · · Antwerpen · · Zutphen · · Kouwensteinsedijk (Antwerpen) · · Amerongen · · IJsseloord · · Boksum · · Axel · · Neuss · · Rheinbirke · · Grab · · Zutphen · · Warnsveld · · Venlo · · Sperren · · Bergen op Zoom · · Grevelingen
Maurits '10 Jahre (1588-1598):Zoutkamp · · Breda · · Steenbergen · · Kampagne von 1591 (Zutphen · · Deventer · · Delfzijl · · Knodsenburg · · Stechpalme · · Nijmegen) Steenwijk · · Coevorden · · Luxemburg · · Geertruidenberg · · Coevorden · · Groningen · · Huy · · Grol · · Calais · · Stechpalme · · Kampagne von 1597 (Turnhout · · Venlo · · Rheinbirke · · Meurs · · Grol · · Bredevoort · · Enschede · · Ootmarsum · · Oldenzaal · · Lingen · · Rheinbirke · · Zaltbommel)
11 Jahre Kampf (1598-1609):Nieuwpoort · · Rheinbirke · · Sperren · · Ostende · · Spinola 1605-1606 ((Oldenzaal · · Lingen · · Bergen op Zoom · · Mülheim · · Wachtendonk · · Krakauer Burg · · Bredevoort · · Berkumerbrug · · Grol · · Rheinbirke · · Lochem · · Grol · · Gibraltar
Zwölf-Jahres-Datei (1609-1621):Jülich-Cleves Erbfolgekrieg ((Gulik) · Wiesel · Antwerpen
Letzte Schlacht (1621-1647):Gulik · · Steenbergen · · Bergen op Zoom · · Veluwe · · Breda · · Oldenzaal · · Grol · · Bucht von Matanzas · · 's-Hertogenbosch · · Veluwe · · Wesel · · Kampagne entlang der Maas ((Venlo · · Roermond · · Maastricht) Rheinbirke · · Maastricht · · Philippinisch · · Tienen · · Gießrampe · · Breda · · Venlo · · Maastricht · · Kallo · · Duins · · St. Vincent · · Stechpalme · · Antwerpen · · Venlo · · Puerto de Cavite
Kämpfe vorbei Amsterdam

1303-1304: Belagerung von Amsterdam · · 1444: Aufstand von Amsterdam 1535: Aufruhr der Täufer · · 1572-1578: Blockaden von Amsterdam · · 1577: Angriff auf Amsterdam · · 1650: Angriff auf Amsterdam · · 1696: Publikumsaufruhr · · 1748: Mieteraufstand · · 1787: Axtaufstand Belagerung durch Preußen 1835: Aufruhr im Suppenschuppen · · 1876: Fairer Aufstand · · 1886: Aalaufstand · · 1917: Kartoffelaufstand · · 1934: Jordanischer Aufstand · · 1940: Beruf (2. Weltkrieg) · · 1943: Großer Überfall · · 1945: Befreiung (2. Weltkrieg) 1980: Krönungsaufstand

© 2018 Medizinisches Journal