Emergenzflut oder Pontianische Flut

Emergenzflut oder Pontianische Flut
Datum 23. Januar 1610
Region Die Niederlande

Das Emergenzflut oder Pontianische Flut war ein Sturmflut das auf 23. Januar 1610 große Teile davon Die Niederlande schlagen.

In den Tagen zuvor gab es einen ziemlichen Nordweststurm, und am 23. ist er auf seinem Höhepunkt. Es ist das Schwierigste Flut seit der Allerheiligen Flut von 1570. Am stärksten betroffene Gebiete und Orte sind: Waterland oberhalb von Amsterdam mit Zaandam und Westzaan sowie Medemblik, Enkhuizen, Hoorn, Texel, Wieringen, Dordrecht, Rotterdam, Workum, Hindeloopen, Stavoren.

Das Emergenzflut ist nach dem Tag (23. Januar) benannt. Man benutzt die julianischer Kalender dann wird er der Pontianische Flut (14. Januar). Das Sturmflut war das Ergebnis von vier Tagen stürmischen Wetters aus dem Nordwesten. Die Tage zuvor verursachten bereits Flut, aber an diesem Tag traf der Sturm die Küsten von Flandern, Holland, Deutschland und Dänemark besonders stark. Die Deiche waren bereits durch den Sturm geschwächt worden, der ein Jahr zuvor am 11. und 18. Februar aufgetreten war 1609 hatte Chaos angerichtet. Und weil der Sturm bereits in den Tagen zuvor einige Deiche zum Brechen gebracht hatte, wurden große Teile von Nordholland, Südholland, Friesland, Groningen, Gelderland, Overijssel überflutet. Das Dorf Kappen drohte, sich mit Dünen und allem vollständig ins Meer zu waschen. Fast zwei Drittel der Insel Texel verschwanden unter Wasser. In Medemblik war das Wasser auf den Straßen und es wurde auch in Enkhuizen getroffen. Das Wasser kam zur Kirche. Der gesamte Kopf von Overijssel, das Einzugsgebiet des Flusses IJssel und der Maas standen vollständig unter Wasser. In Groningen stand das Emderland unter Wasser. Der Schaden durch diese Flut war enorm. Viele Häuser und Scheunen wurden weggespült, viele Rinder ertranken.

Überflutetes Land und Orte

  • Horn
  • Medemblik
  • Texel
  • Wieringen
  • Rotterdam
  • Dordrecht
  • Land van Heusden und Altena
  • Der Biesbosch
  • Kappen
  • Huisduinen
  • Zaandam und Westzaan
  • Amsterdam
  • Der Beemster
  • Mastenbroek
  • Deventer
  • Frankeradeel, Barradeel, Menaldumadeel, Baarderadeel, Hennaarderadeel
  • Das Emderland
  • Das Groninger Ommeland
Quellen, Notizen und / oder Referenzen
  • Buisman, J., 1000 Jahre Wetter, Wind und Wasser in den Niederlanden, (Franeker, 2000), Band 4, 1575-1675
Sturmfluten und (Fluss-) Überschwemmungen in den Niederlanden

838 · · 1014 · · 1042 · · 1134 · · 1163 · · 1164 · · 1170 · · 1196 · · 1212 · · 1214 · · 1219 · · 1220 · · 1221 · · 1248/1249 · · 1277 · · 1280 · · 1282 · · 1287 · · 1288 (I) · · 1288 (II) · · 1322 · · 1334 · · 1362 · · 1374 · · 1375 · · 1377 · · 1404 · · 1421 · · 1424 · · 1468 · · 1477 · · 1509 · · 1514 · · 1530 · · 1532 · · 1552 · · 1566 · · 1570 · · 1610 · · 1643 · · 1651 · · 1675 · · 1682 · · 1686 · · 1703 · · 1717 · · 1809 · · 1820 · · 1825 · · 1855 · · 1861 (I) · · 1861 (II) · · 1877 · · 1906 · · 1916 · · 1926 · · 1953 · · 1962 · · 1993 · · 1995 · · 2006

© 2018 Medizinisches Journal