Blattkäfer

Blattkäfer
Blattkäfer
Taxonomische Klassifikation
Reich::Animalia (Tiere)
Stamm::Arthropoda (Arthropoden)
Wurzelstock::Hexapoda (Sechsbeinig)
Klasse::Insecta (Insekten)
Bestellung::Coleoptera (Käfer)
Familie::Curculionidae (Rüsselkäfer)
Sex::Sitona
Nett
Sitona lineatus
Linnaeus, 1758
Futterbild der Saubohne
Futterbild der Saubohne
Bilder auf Wikimedia Commons Wikimedia Commons
Blattkäfer auf Wikispecies Wikispecies
Portal  Portalsymbol Biologie

Das Blattkäfer ((Sitona lineatus) ist ein Käfer von der Familie Rüsselkäfer. Die Käfer und Larven fressen die Pflanzen, sind aber im Allgemeinen nicht schädlich. Sie können von Mai bis Juli an Erbsen beobachtet werden. Sie erscheinen ab Anfang April auf früh gepflanzten Saubohnen.

Beschreibung

Der Käfer wird 4-5 mm lang und hat eine braune bis schwarze Farbe. Die Käfer sind mit kupferfarbenen, graugrünen, gelblichen oder braunen Schuppen bedeckt. Zwischen den Schuppen befinden sich kurze, sehr dünne Haare. Über die Halsschild laufen drei dunkle Längsstreifen und auf der elytra abwechselnd dunkle und helle Längsstreifen. Es gibt jedoch auch Käfer mit nur einer Körperfarbe, die dann dunkel ist. Das Beine und Antennen sind gelb bis rotbraun. Die Oberseite der Antennen ist etwas dunkler. Die Schnauze auf Höhe des Facettenaugen wird schmaler und hat Bänder, die parallel zur Spitze verlaufen. Es Halsschild Auf Augenhöhe ist es breiter als der Kopf und direkt hinter der Vorderkante deutlich eingeengt. Der Halsschutz ist in der Mitte am breitesten.

Vorkommen und Lebensweise

Darin befindet sich der Blattkäfer Paläarktisches Gebiet, im Norden jenseits von CentralSkandinavien und auch auf der britische Inseln. Sie sind drin Nordamerika implementiert. Die Käfer beleben sich wieder Ackerland und Weiden. Die Weibchen legen die Eier an die Basis der Pflanzen. Das Larven ernähren sich von der U-Bahn Stickstoffknollen und die nachtaktiven Käfer fressen die Blattränder. Das Fütterungsmuster an den Blatträndern sind die Halbmonde. Das Essen der Stickstoffknollen ist möglich Stickstoffmangel Performance. Normalerweise tritt nur eine Generation pro Jahr auf, manchmal aber auch zwei.

Literatur

  • Edmund Reitter:: Fauna Germanica - Die Käfer des Deutschen Reiches. Band 5 S. 71, K. G. Lutz, Stuttgart 1912
  • Edmund Reitter: Fauna Germanica - Die Käfer des Deutschen Reiches. 5 Bände, Stuttgart K.G. Lutz 1908–1916, Digitale Bibliothek Band 134, Directmedia Publishing GmbH, Berlin 2006, ISBN 3-898-53534-7
  • Jiři Zahradnik, Irmgard Jung, Dieter Jung et al.: Käfer Mittel- und Nordwesteuro-Pass. Parey, Berlin 1985, ISBN 3-490-27118-1.
Zu diesem Thema gehörende Mediendateien finden Sie auf der Seite Blattkäfer auf Wikimedia Commons.

© 2018 Medizinisches Journal