Geknotete Herzschale

Acanthocardia tuberculata
Geknotete Herzschale
Taxonomische Klassifikation
Reich::Animalia (Tiere)
Unterwelt::Metazoa
Stamm::Mollusca (Mollusken)
Klasse::Bivalvia (Muscheln)
Bestellung::Veneroida
Familie::Cardiidae (Herzmuscheln)
Sex::Akanthokardie
Nett
Acanthocardia tuberculata
((Linnaeus, 1758)
Bilder auf Wikimedia Commons Wikimedia Commons
Portal  Portalsymbol Biologie

Das Geknotete Herzschale ((Acanthocardia tuberculata) ist ein in Meer Leben Muschel Molluskenarten von dem Familie des Cardiidae.

Beschreibung

Shell-Funktionen

Die Knabberherzschale hat eine robuste, dicke, fast runde Schale. Das umbo ragt deutlich hervor und liegt kurz vor der Mitte der Schale. Von oben bis 22-24 breit laufen radial Rippen. Die Rippen haben einen abgerundeten rechteckigen Querschnitt. Die Zwischenräume zwischen den ziemlich hohen Rippen sind deutlich schmaler als die Rippen selbst und werden manchmal fast zu Rillen an der Vorderseite der Schale verengt. Die Rippen sind auf der Rückseite der Schale etwas schmaler. Es gibt eine über und zwischen den Rippen Skulptur von ziemlich rauen konzentrischen Querlinien vorhanden. In der Mitte der Rippen befindet sich eine schwache Rille mit breiten Knöpfen in regelmäßigen Abständen. Die Höcker sind an der Vorderkante der Schale deutlicher entwickelt, während sie an der Rückseite eher kleine Stacheln sind. Bei einigen Rippen können auch Klumpen vollständig fehlen. In diesem Fall sind diese Rippen vollständig glatt. Die Rillen an der Innenseite der Schale (die "hohlen Rippen") sind nur am Schalenrand deutlich sichtbar, sie verblassen nach oben. Die knaufige Muschel hat eine heterodont Tastensperre: in der linken Abdeckung 2 und in der rechten Abdeckung 1 Kardinal Zahn und 2 seitlich Zähne in beiden Klappen.

Die Schale hat eine gelb-weiße bis braune Farbe und oft dunkelbraune Bänder oder Flecken. Die Innenseite ist weiß, porzellanartig glänzend. Strandmaterial ist oft hellbraun oder hellblau-grau verfärbt.

Abmessungen der Schale

  • Länge: bis zu 85 Millimeter (normalerweise kleiner)
  • Höhe: bis zu 65 Millimeter (normalerweise kleiner)

Lebensraum und Lebensweise

Die Tiere leben ausschließlich in einem sandigen oder schlammigen Boden begraben sublitoral. Sie treten etwas unterhalb des niedrigsten auf Niedrigwassermarke bis zu einigen zehn Metern Wassertiefe. Die Art gehört zu den Infauna und filtert die Lebensmittel aus dem Meerwasser.

Aussehen

Dies ist eine südliche Art, die heute nicht in der Nordsee lebt. Die nördliche Grenze ist in Der Kanal. Am Nordseestrand angespülte lose Ventile sind fossil.

Verhindern Sie Fossilien

Die geknotete Muschel ist drin Nordseebecken nur davon Eemian bekannt. Kopien, die am Nordseestrand angespült werden, haben alle dieses Alter.


Siehe auch

  • Liste der Mollusken

Mehr Bilder

  • Acanthocardia tuberculata (Baix Ebre) _204_412.jpg
Quellen, Notizen und / oder Referenzen
  • ((NL) Bruyne, R.H. das, 2004. Muscheln Feldführer. KNNV Verlag, ISBN 90-5011-140-8, 234 Seiten.
  • ((fr) Lorié, J., 1887. Beiträge zur Geologie der Pays Bas III. Le Diluvium plus récent ou sableux et le système Eémien. Archiv Teyler, Ser. II, Vol. III: 104-160.
  • ((NL) Moerdijk, PW, Janssen, AW, Wesselingh, FP, Peeters, GA, Pouwer, R., Van Nieulande, FAD, Janse, AC, Van Der Slik, L. (†), Meijer, T., Rijken, R., Cadée, GC, Hoeksema, D., Doeksen, G., Bastemeijer, A., Strack, H., Vervoenen, M., Ter Poorten, JJ, 2010. Die fossilen Muscheln der niederländischen Küste. In: Geologie der Niederlande, NCB NATURALIS, Leiden, 320 Seiten; ISBN 978-90-5011-342-7.
  • ((NL) Spaink, G., 1958b. De Nederlandse Eemlagen, I: Allgemeiner Überblick. Wissenschaftliche Ankündigungen Royal Dutch Natural History Society 29, 44 S.
europäisch CardiidaeCerastoderma edule-Nl_204_412.jpg
Akanthokardie:aculeata · · Echinata · · paucicostataSliggersi · · tuberculata
Cerastoderma:edule · · GlaucumHostiParkinsoni
Parvicardium:elegantulum · · Exiguum · · hauniense · · Papillosum · · Pinnulatum · · Scabrum
Andere:Ciliatocardium ciliatum · · Habecardium tenuisulcatum · · Laevicardium crassumLaevicardium decorticatum · · Serripes groenlandicus · · Vepricardium subporulosum

© 2018 Medizinisches Journal