Gelbe Bachstelze

Gelbe Bachstelze
IUCN-Status:: Nicht bedroht[1] (2013)
Gelbe Bachstelze_204_412.jpg
Taxonomische Klassifikation
Reich::Animalia (Tiere)
Stamm::Chordata (Chordia-Tiere)
Klasse::Aves (Vögel)
Bestellung::Passeriformes (Singvögel)
Familie::Motacillidae (Pipits und Bachstelzen)
Sex::Motacilla (Bachstelzen)
Nett
Motacilla Flava
Linnaeus, 1758
">Datei: gelbe Bachstelze-4961608.webmMedien abspielen
Bilder auf Wikimedia Commons Wikimedia Commons
Gelbe Bachstelze auf Wikispecies Wikispecies
Portal  Portalsymbol Biologie
Vögel
Gelbe Bachstelze

Das gelbe Bachstelze (Motacilla Flava) ist ein Singvogel von der Familie Pipits und Bachstelzen (Motacillidae).

Eigenschaften

Gelbe Bachstelzen werden etwa 16 cm groß und sind etwas kleiner als die große gelbe Bachstelze. Jede Art hat einen grünlich-braunen Rücken und einen hellgelben Bauch, der beim Weibchen etwas heller ist. Der Schwanz ist bräunlich-schwarz mit weißen Außenfedern. Wie bereits erwähnt, unterscheidet sich das Kopfmuster je nach Art.

Die in den Niederlanden und in Belgien am häufigsten vorkommende Unterart ist M. f. Flava.

Status in den Niederlanden und Flandern

Die Unterart M. f. Flava ist ein zahlreicher Brutvogel in den Niederlanden. Gelbe Bachstelzen wandern auch in großer Zahl durch die Niederlande.[2] Zwischen 2000 und 2007 war jedoch ein allmählicher Rückgang zu verzeichnen. Die Anzahl der Brutpaare um 2000 betrug ungefähr 45.000 Paare.[3] Aufgrund des allmählichen Rückgangs ist die Bachstelze im Jahr 2004 geworden empfindlich auf der Niederländische Rote Liste stellen. Die gelbe Bachstelze ist wie rückläufig auf der Flämische Rote Liste Gesendet.

Status

Die gelbe Bachstelze hat eine sehr große Verbreitungsfläche und daher ist die Wahrscheinlichkeit des Aussterbens äußerst gering. Die Bevölkerungszahl wurde nicht quantifiziert. Es besteht jedoch Grund zu der Annahme, dass die Anzahl der Arten weltweit ebenfalls abnimmt. Die Rückgangsrate liegt in zehn Jahren unter 30% (weniger als 3,5% pro Jahr), weshalb die Bachstelze als nicht gefährdet eingestuft wird Die Rote Liste der IUCN.[1]

Unterarten und Taxonomie

Es gibt mehrere in Europa Unterart jedes mit seinem eigenen Kopfmuster. Diese Formen werden von einigen Autoren auch als getrennt betrachtet nett berücksichtigt, aber sie sind als 10 Unterarten auf der aufgeführt IOC World Bird List.[4]

  • M. f. Flavissima (Englische Bachstelze in dem Vereinigtes Königreich und Küstengebiete des europäischen Festlandes)
  • M. f. Lutea (SW-Russland bis Kasachstan)
  • M. f. Flava (N und Mitteleuropa zum Ural)
  • M. f. beema (SW-Sibirien und NE Kasachstan westlich des Himalaya)
  • M. f. iberiae (Iberische Bachstelze, in Spanien, Portugal und SüdenFrankreich und Nordwestafrika)
  • M. f. Cinereocapilla (Italienische Bachstelze in Italien und Albanien und Slowenien)
  • M. f. Pygmaea (Ägypten)
  • M. f. Leukozephala (NW-Mongolei, Nordwestchina und Südsibirien)
  • M. f. feldegg (Kaspische oder Balkan-Bachstelze in Südosteuropa, Truthahn, Iran bis um Afghanistan)
  • M. f. Thunbergi (Bachstelze in Zentral und NordSkandinavien bis NWSibirien)

Fußnoten

  1. ein b (und) Schafstelze auf der Roten Liste der bedrohten Arten der IUCN.
  2. Bijlsma, R. G., F. Hustings C.J. Camphuysen, 2001. Avifauna der Niederlande 2. ISBN 90-74345-21-2
  3. SOVON Verbreitung und Anzahlentwicklung der Bachstelze in den Niederlanden
  4. Gill, F. D. Donsker (Hrsg.). (2014). IOC World Bird List (v 4.1).

Externe Links

© 2018 Medizinisches Journal