Magenkrämpfe: Ursachen und natürliche Heilmittel

Magenkrämpfe können durch verschiedene Pathologien verursacht werden

Magenkrämpfe können verschiedene Ursachen haben und daher ist es nicht leicht zu verstehen, welche Pathologie sich hinter diesen lästigen Schmerzen verbirgt. In jedem Fall, wenn wir dieses Problem haben, dürfen wir nicht verzweifeln, weil wir auch auf bestimmte natürliche Heilmittel zurückgreifen können, die zahlreiche Vorteile für unser Wohlergehen bringen können.

Magenkrämpfe: Mögliche Hauptursachen

Verursacht Magenkrämpfe

Um herauszufinden, was genau die Ursachen für Magenkrämpfe sind, sollten wir uns einer gastroenterologischen Untersuchung unterziehen, die genau den Grund für die Erkrankung angibt. Im Allgemeinen können wir sagen, dass Magenkrämpfe durch Gastritis oder verzögerte Magenentleerung verursacht werden können. Grundsätzlich kommt es vor, dass das Essen übermäßig lange im Magen verweilt und dadurch Krämpfe verursacht, die auch starke Schmerzen verursachen können. Die Situation ist anders, wenn der Schmerz seit dem Essen in einer halben Stunde Entfernung wahrgenommen wird. In diesem Fall könnte es sich um ein Magengeschwür handeln. Wenn sich der Schmerz nach einigen Stunden der Mahlzeiten manifestiert, könnte die Ursache im Zwölffingerdarmgeschwür liegen. Aber es gibt auch andere Gründe, die uns auf diese Art von Störung aufmerksam machen sollten. Tatsächlich ist es oft ein Schmerz, der dadurch verursacht wird, dass er beim Abendessen zu viel gegessen hat. Das Wesentliche wäre, zu versuchen, langsam zu essen und nicht schwer zu werden. All dies ist auch wichtig, um Magensäure zu vermeiden, die jedoch leicht behandelt werden kann.

Magenkrämpfe: Merkmale des Abendessens, um sie zu vermeiden

Magenkrämpfe Abendessen

Um Magenkrämpfe nach dem Abendessen zu vermeiden, müssen einige Hinweise beachtet werden. Es sollte daran erinnert werden, dass Nahrungsmittel mit zu viel Salz die Entleerung des Magens verlangsamen können. Abendmahlzeiten sollten in erster Linie Lebensmittel enthalten, die reich an Flüssigkeiten sind, wie Minestrone, Suppen, Suppen, Gemüsebrühen. Im Falle von rohem Gemüse ist es besser, sie in ziemlich kleinen Stücken zu reduzieren. Auf diese Weise bleiben sie für kürzere Zeit im Magen und sollten kein Problem verursachen, da Krämpfe oft nichts anderes als die physische Manifestation von Magenkontraktionen sind, die die Funktion haben, die in der Darmröhre aufgenommenen Nahrungsmittel vorwärts zu bewegen. Denken Sie auch daran, dass es möglich ist, Balsamico-Essig als Gewürz zu verwenden, da es in der Lage ist, die Freisetzung von Nahrung aus dem Magen zu fördern. Besser, gekochtes Gemüse zu vermeiden oder zumindest versuchen, die Portionen zu begrenzen, nicht alkoholische Getränke zu trinken und das Brot muss mit Einschränkung genommen werden. Zu beachten sind auch die Assoziationen zwischen den zum Abendessen gegessenen Speisen. In diesem Sinne ist es immer besser zu vermeiden, Eier und Aufschnitt, Fisch und Käse, Salami und Käse zu kombinieren. In Fällen dieser Art kann es auch bei Sodbrennen auftreten, von dem nicht jeder das Wahre und Falsche kennt.

Magenkrämpfe: natürliche Heilmittel genommen werden

Magenkrämpfe natürliche Heilmittel

Um Magenkrämpfe zu lösen, können wir auf natürliche Heilmittel zurückgreifen, die auch der oft assoziierten Magensäure entgegenwirken. Zitronensaft im Kaffee ist sehr nützlich. Zu versuchen ist der Aufguss von Brennnessel, während nach dem Abendessen und sogar während der Nacht können Sie heiße Tees von Kamille, Thymian oder Zitronenmelisse trinken. Eine Hilfe kann von Ficus carica gegen einen Bauchschmerz kommen. Wir können es auch mit einem heißen Getränk im Allgemeinen versuchen, das kann Grüntee, Limonade, Gerste sein: Heißgetränke können den Pylorus entspannen und somit das Ausströmen von Nahrung aus dem Magen begünstigen.

Wenn Sie sich für das Thema Magenkrämpfe und Magen-Darm-Erkrankungen im Allgemeinen interessieren, hier sind einige andere Artikel, die für Sie richtig sind:

Helicobacter pylori und Magengeschwür.

Gastroenteritis: Diagnose, Symptome, Heilung

Reizdarm: das facettenreiche Syndrom

Gesundheit: Schützen Sie den Magen vor einigen Nahrungsmitteln