Nährstoffmangel bei Vegetariern: Symptome und wie man sie vermeidet

Nährstoffmangel bei Vegetariern: Was sind die Symptome und wie können sie vermieden werden? Die Wahl einer vegetarischen Ernährung bedeutet, bestimmte Nahrungsmittel aus der Nahrung zu entfernen, insbesondere solche, die auf Fleisch basieren. Dies birgt Risiken, weil die Hauptproteinquelle für den Körper eliminiert wird und für den Körper lebenswichtige Mikronährstoffe wie Eisen und Zink ebenfalls fehlen können. Wenn Sie nicht versuchen, richtig auszugleichen, können Sie ernste Ernährungsmängel bekommen, die sehr gefährlich sein können. Um richtig zu funktionieren, benötigt der Körper viele Nährstoffe, weil jeder von ihnen wesentliche Funktionen erfüllt. Lass uns herausfinden, was sie sind und was sie essen sollen.

Symptome

Zu den Hauptsymptomen, die auf einen Mangel an Nährstoffen hinweisen, gehören die Risse in den Mundwinkeln, die auf das Fehlen von Eisen, Zink und B-Vitaminen zurückzuführen sind, sowie Taubheit, Kribbeln in Händen und Füßen, Anämie und Müdigkeit. Sie sollten mehr Eier, Spinat, getrocknete Tomaten und Hülsenfrüchte essen. Selbst Haarausfall kann auf einen Zinkmangel hinweisen. Andere Anzeichen für das Fehlen dieses Nährstoffs sind trockene Haut mit Ausschlägen und eine schwierige Wundheilung. Wir können volles Zink herstellen und den Verzehr von Kürbiskernen, Nüssen, Vollkornprodukten, Avocados, Soja, Blumenkohl, Bierhefe, Bananen und Himbeeren steigern.

Wenn Sie kleine rote Pickel besonders an Wangen, Armen und Oberschenkeln sehen, kann es sich um einen Mangel an essentiellen Fettsäuren und den Vitaminen A und D handeln. In diesen Fällen ist es ratsam, Trockenfrüchte, Leinsamen und Chiasamen zu ergänzen. Vitamin A ist nützlich für farbige Gemüse, wie Karotten und rote Paprika, und Früchte wie Orangen und Mandarinen. Um den Körper mit Vitamin D, Eiern, Blattgemüse und Pilzen zu versorgen. Wenn wir an Magnesium, Kalzium- und Kaliummangel leiden, können wir Muskelkrämpfe in den Füßen und im Rücken der Beine bekommen. Fügen Sie unserer Diät Mandeln, Haselnüsse, Kürbis, Grapefruit, Bananen, Brokkoli, grünes Blattgemüse wie Kohl und Spinat hinzu.

Nährstoffe

Die Proteine ​​stammen hauptsächlich aus Fleisch. Vegetarier müssen darauf achten, tierische Eiweiße durch andere pflanzlichen Ursprungs zu ersetzen, z. B. aus Gemüse, Nüssen und Samen. Kalzium und Vitamin D werden hauptsächlich aus Milch, Käse und Joghurt gewonnen: Veganer, die Milchprodukte aus ihrer Ernährung eliminieren, können betroffen sein. Gleiches gilt für Vitamin B12, das der Organismus hauptsächlich aus Fleisch bezieht. Wir könnten die Ernährung mit Eiern, Milch und Derivaten ausgleichen. Selbst in diesem Fall sollten diejenigen, die eine vegane Entscheidung treffen, vorsichtig sein.

Der mögliche Mangel an Eisen, insbesondere im Fleisch, könnte durch die Aufnahme von Gemüse, wie beispielsweise Spinat, behoben werden. Das Problem besteht darin, dass Gemüse den Körper mit Eisen in einer Form versorgt, die nicht leicht absorbiert wird. Eine Strategie besteht darin, Gemüse zusammen mit Lebensmitteln, die reich an Vitamin C sind, wie Zitrone, zu konsumieren. Zink ist in verschiedenen Nahrungsmitteln enthalten, die Teil der vegetarischen Ernährung sind: Milch, Käse, Trockenfrüchte, Hülsenfrüchte, Vollkornbrot und Sojaprodukte. Omega-3-Fettsäuren kommen hauptsächlich in Fisch vor. Vegetarier, die sich dafür entscheiden, diese Nahrung aus ihrer Nahrung zu entfernen, können sich auf pflanzliche Quellen wie Nüsse und Leinsamen beziehen.