Nierenschmerzen: Ursachen und Heilmittel

Nierenschmerzen können verschiedene Ursachen haben, vom Reizdarm bis zum Menstruationszyklus, von Stress bis zur Infektion. Die Mittel variieren je nach Art des Problems.
Nierenschmerzen verursachen Heilmittel

Nierenschmerzen die meiste Zeit kann als vorübergehendes Unwohlsein betrachtet werden. Es manifestiert sich plötzlich und es gibt viele Ursachen. Oft beruht das Ganze auf Störungen, die direkt mit den Organen zusammenhängen, aber manchmal kann der Grund auf Faktoren zurückgeführt werden, die wenig mit den Nieren zu tun haben, wie in dem Fall, wo sich das schmerzhafte Gefühl nach hinten erstreckt. Stress kann auch eine entscheidende Rolle bei der Entstehung der Störung spielen.

Die Ursachen

Die Ursachen für Nierenschmerzen sind vielfältig. Manchmal kann es Berechnungen sein, aber bei Frauen hat nicht weniger Einfluss den Zyklus. All dies ist auf eine Entspannung der Muskulatur zurückzuführen, die sich in der Periode der Menstruation zusammenzieht und echte Krämpfe provoziert. Solche Schmerzen können auch am Ende der Schwangerschaft aufgrund von hormonellen Veränderungen auftreten, die auf die Geburt vorbereiten.

In diesen Situationen kann wenig getan werden. Der Fall ist anders, wenn sich der Schmerz im ganzen Bauch ausbreitet und auch die Beine betrifft. Besonders wenn das ganze während des Urinierens von Brennen begleitet wird, könnte es sich um eine Harnwegsinfektion handeln. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihren Arzt kontaktieren, um sich spezifischen Untersuchungen zu unterziehen.

Zu anderen Zeiten kann das Problem im Magen verborgen sein. Es könnte der Reizdarm sein. Wenn letzteres gereizt und geschwollen ist, drückt es auf die Nieren und verursacht Störungen.

Es kann auch vorkommen, dass Sie gleichzeitig ein unangenehmes Gefühl in den Eierstöcken verspüren. In diesen Fällen sollte der Gynäkologe immer unser Bezugspunkt sein. Die Symptome können manchmal auch einen Verdacht auf Zystitis verursachen.

Selbst Alkohol, wenn er übermäßig getrunken wird, kann das Problem verursachen.

Die Heilmittel

Manchmal sind die Mittel gegen Nierenschmerzen viel einfacher als wir denken. Oft ist die Störung mit einem Dehydrierungsphänomen verbunden, daher ist es in diesen Fällen sinnvoll, mehr Flüssigkeit aufzunehmen.

Stress kann mit ein wenig "Ruhe und ein wenig" mehr Entspannung gelöst werden, während das Reizdarmsyndrom mit einer Diät gelöst werden kann, die eine korrekte Darmpassage erlaubt.

Wenn der Schmerz mit dem Menstruationszyklus verbunden ist, kann ein Schmerzmittel helfen. Im Falle von Berechnungen ist es ratsam, mit dem Arzt zu besprechen, ob sie entfernt oder kontrolliert werden müssen.

Ihr Arzt kann Antibiotika verschreiben, um Entspannung und Infektionen stromaufwärts zu beheben. In jedem Fall ist es immer wichtig, einen Nephrologen zu konsultieren, um auszuschließen, dass die Nieren direkt geschädigt werden.