Obst und Gemüse sind nützlich gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Deshalb

Obst und Gemüse sollten niemals fehlen, denn Antioxidantien wirken gegen freie Radikale und oxidativen Stress, bekämpfen und verhindern Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Kardiovaskuläre Erkrankungen können bekämpft werden, insbesondere im Hinblick auf die Prävention, indem Obst und Gemüse in ihre Ernährung aufgenommen werden, die besonders reich an Antioxidantien sind. Letztere schaffen es sogar, einen sehr wichtigen Prozess zum Wohle unserer Gesundheit durchzuführen. Das Ergebnis besteht in einer geringeren Inzidenz von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und einem geringeren Schlaganfallrisiko. Aber welcher biologische Mechanismus wird im Hinblick auf unser Wohlergehen entwickelt?

Antioxidantien können ihre Wirkung gegen freie Radikale ausüben, die Zellen schädigen und Entzündungsprozesse verursachen. Antioxidantien, vor allem Vitamine, Carotinoide und Flavonoide, wirken gegen oxidativen Stress und helfen dem Körper, freie Radikale zu bekämpfen und verschiedenen Krankheiten entgegenzuwirken.

In dieser Hinsicht können wir nicht vergessen, dass Antioxidantien gegen Bluthochdruck von Vorteil sind, ganz zu schweigen davon, dass die Antioxidantien selbst für das psychische Wohlbefinden sehr gute Verbündete sind.

Zusätzlich wirken Antioxidantien zusammen mit Vitaminen auch bei der männlichen Fruchtbarkeit. Grundsätzlich sind das in vielen Bereichen wertvolle Substanzen, die unser allgemeines Wohlbefinden stark beeinflussen.

In Anbetracht all dessen dürfen wir nicht vergessen, wie wichtig es ist, unsere tägliche Ernährung nicht auf all jene Nahrungsmittel zu beschränken, die reich an Antioxidantien sind, unter denen natürlich ein herausragender Platz für Obst und Gemüse besteht, der das ganze Jahr über verzehrt wird.

Foto von paPisc.