Präsynopie — Ursachen und Symptome

Definition

Das Präsynkopen ist ein Gefühl der drohenden Ohnmacht, das keinen vollständigen Verlust des Bewusstseins beinhaltet. Der Patient erlebt eine plötzliche Schwäche, ist verwirrt und fühlt sich instabil; im Gegensatz zur Synkope erlaubt der allmähliche Beginn der Person sich zu entspannen und Traumata zu vermeiden, indem sie beispielsweise auf den Boden fällt.

Die Episode ist kurzlebig und geht von einer Reihe von Symptomen wie Unwohlsein, Schwindel, Übelkeit, Gähnen, verschwommenem Sehen, Blässe und kaltem Schwitzen aus. Darüber hinaus können sie mit epigastrischen Unwohlsein, Benommenheit, Muskelatonie, arterieller Hypotonie und fadenförmigem Puls verbunden sein.

Im Allgemeinen erkennt die Präsynopie die gleichen Ursachen von Ohnmachten, so dass sie aus einem Mangel an Sprühen und zerebraler Oxygenierung (akute zerebrale Hypoperfusion), einer Senkung des Blutdrucks oder einer Verringerung des Herzzeitvolumens resultieren kann.

Dieser Zustand kann für eine Vielzahl von Faktoren auftreten: physisches Trauma, Blutungen, Herzerkrankungen, schwere Herzrhythmusstörungen, Müdigkeit und Müdigkeit. Presynopie kann auch in Fällen von Hypoglykämie, längerer Immobilität, Fasten, heftigen Emotionen, übermäßiger Hitze und schlechter Sauerstoffversorgung der Umwelt gefunden werden.


Presincope cl imgcenter

Mögliche Ursachen * von Prescincope

* Das Symptom - Presynopie - ist typisch für Krankheiten, Zustände und Störungen, die fett hervorgehoben sind. Wenn Sie auf die Pathologie Ihres Interesses klicken, können Sie mehr Informationen über ihre Herkunft und die Symptome, die sie charakterisieren, lesen. Prescincope kann auch ein typisches Symptom für andere Krankheiten sein, die nicht in unserer Datenbank enthalten sind und deshalb nicht aufgeführt sind.