S.E.P.S.

Die S. E. P. S. (endoskopische Behandlung von inkontinenten Perforansvenen) ist eine Methode, die es ermöglicht, durch Endoskopie jene stechenden Zweige (der Kommunikation zwischen dem tiefen Venenkreis und der oberflächlichen) zu binden, die in schweren Fällen ernähren venöse Insuffizienz alle Hautveränderungen wie Ekzem von Stase, der Dermo-Hypodermiti und auch der Geschwüre. Es ist indiziert, wenn die Haut aufgrund der Infektionsgefahr in entzündeten Bereichen nicht betroffen sein kann.

durch zwei Schnitte von 1 cm unter dem Knie durchgeführt der Bereich der Intervention ist wie in einem erreicht Arthroskopie, mit geeigneten Werkzeugen und mit Hilfe von einem faseroptische Kamera Diese stechenden Zweige sind gebunden. Der Vorteil liegt im postoperativen Verlauf und darin, dass keine Eingriffe an einer durch Veneninsuffizienz veränderten Haut erfolgen.

Das Limit besteht aus teure Instrumentierung und von der Mühsal der Intervention, die keinen Hinweis auf die Krampfader nicht kompliziert durch Hautmanifestationen.

Die Intervention erfolgt mit ein Tag Krankenhausaufenthalt und am Tag nach der Operation kann der Patient seine normalen Aktivitäten wieder aufnehmen elastischer Strumpf. Die Vorteile sind wichtig und bestehen aus einer allmählichen Verbesserung der Hautsymptome (Dermis, Ulzera, Ekzeme).

Top .com ">