Unerwünschte Schwangerschaften: Daten aus der Prävention des Tages des 26. September 2008

Frauen müssen über sexuelle Prävention nachdenken: Unsere Teenager sind davon überzeugt, im Vergleich zu den Männern aus dem Rest von Europa haben sie nur wenige Ideen und sind von Sex sehr unabhängig

Heute sprechen wir auf TantaSalute über Prävention: Es sind ein paar Ohren, die direkt aus dem Datenverarbeitungszentrum von San Raffaele kommen: Was die Prävention betrifft, wären die italienischen Jungen ko, wobei man bedenkt, dass die Sache fast vollständig von den Mädchen getragen wird.

In 62% der Fälle sind die Jungen tatsächlich davon überzeugt, dass es die Frau ist, die über alles nachdenken muss, während die Sexualerziehung für die Hälfte der Jungen Zeitverschwendung ist. Nur 27% der jungen Menschen haben eine gute Vorstellung von Prävention und Sexualität. Die Daten wurden in London zur Vorbereitung des Welttag der Empfängnisverhütung vorgestellt, der am 26. September stattfinden wird.

Unnötig zu fragen, warum die Verwendung der Pille am nächsten Tag so sehr zugenommen hat: Italien hat nicht die Qualität des Bildungs-Sex-Verhältnisses für junge Leute, die 22 Jahre alt geworden sind, eingestuft. Aus jeder möglichen Bewertung.

Positiv ist, dass Frauen natürlich emanzipiert sind, aber negativ, wenn sie nur sich selbst emanzipieren sollen, während die Jungs nicht wissen, was sie tun sollen. Für 41% der jungen Männer ist die Idee immer noch verwurzelt, dass ungewollte Schwangerschaft eine Art von Trotz des Partners ist. Diese Art zu denken geht nicht weit.

Foto: Photobucket.