Home »

Was ist mit dem interatrialen Defekt des Herzens gemeint?

Was ist mit dem interatrialen Defekt des Herzens gemeint?

Wenn Kardiologen von angeborenen Herzfehlern sprechen, erwähnen sie auch die sogenannten interatrialen Septumdefekte.

Was genau ist das?

Ein Defekt des interatrialen Septums, oder einfacher des interatrialen Defekts, ist ein reales Loch, das sich in dem Teil des Gewebes befindet, der das rechte Atrium vom linken Atrium des Herzens trennt.

Das Vorhandensein eines Lochs in dieser Position bewirkt, dass eine mehr oder weniger konsistente Blutmenge aus dem rechten Herzhöhlen nach links und umgekehrt fließt.

Wenn die Mengen an Blut (Shunt) gering sind, werden die Wirkungen kaum erwähnt (wenn nicht vollständig abwesend). Dies geschieht in den meisten Fällen.
Wenn jedoch die eingefüllten Mengen an Blut reichlich vorhanden sind, könnten sich die möglichen Folgen auch als ausgesprochen gefährlich erweisen.

Interatriale Defekte sind häufigere Anomalien als man denken könnte. In der Tat macht das Fehlen von Symptomen (asymptomatisch) sie oft unbemerkt (daher unterdiagnostiziert).
Heute ist es bekannt, dass sie ziemlich häufig sind, weil sich die Diagnosetechniken in Bezug auf das Herz und seine Anatomie verbessert haben.

Mit Hilfe der nächsten Bilder kann der Leser die wichtigsten Merkmale des Herzens und des Blutflusses in den Herzhöhlen, die fetale Entwicklung des interatrialen Septums, die Arten des bestehenden interatrialen Defekts, die provozierten Symptome und die Prozeduren nachvollziehen Diagnosemethoden und bestehende Behandlungsmethoden.

Tags: