Yoga in der Schwangerschaft: weil es gut ist, wann man anfangen soll, Übungen und Kontraindikationen

Yoga während der Schwangerschaft ist eine Praxis, die der Gesundheit der zukünftigen Mutter und des Kindes zahlreiche Vorteile bringt. Meditation, Atem- und Entspannungsübungen können Schwangerschaft und Geburt erleichtern. Warum ist pränatales Yoga gut? Wann starte ich es? Gibt es Kontraindikationen diesbezüglich? Lass uns mehr darüber herausfinden.

Warum ist Yoga während der Schwangerschaft gut? Wann anfangen? Welche Übungen und Kontraindikationen betreffen sie? Es gibt viele Arten von Yoga, passen ein wenig, für alle Bedürfnisse und daher auch eine der schönsten Zeiten in das Leben einer Frau: Schwangerschaft. Prenatal Yoga kann in Vorbereitung auf die Geburt, sowie sein gut für die Gesundheit des Kindes hilfreich sein: diese spezielle Art von Yoga ist einfach zu erlernen und eignet sich daher für beide Experte Yoga-Praktizierende und Anfänger. Die Yoga-Kurse vor der Geburt ermöglichen es Ihnen, während der Schwangerschaft zu turnen und zu entspannen, sich fit zu halten und hervorragende Ergebnisse zu erzielen. Zwischen Atemtechniken und gezielten Übungen gibt es viele Vorteile von Yoga während der Schwangerschaft, aber seit wann? Lass uns mehr darüber herausfinden.

Weil es gut ist

Prenatales Yoga ist eine Art von Yoga, die bei der Vorbereitung auf die Geburt helfen kann: Es ist in der Tat extrem gut für die Gesundheit der zukünftigen Mutter und des Kindes. Warum geht Yoga vor der Geburt gut? Was sind seine Vorteile?

  • Entspannen und beruhigen Sie Körper und Geist
  • Hilft, fit zu bleiben und eine korrekte Haltung beizubehalten
  • Erhöht die Flexibilität, Kraft und Muskelausdauer, die alle während der Geburt und der Geburt nützlich sind
  • Es bekämpft chronischen Stress, postpartale Depression, soziale Angst, Rückenschmerzen, chronische Müdigkeit, Verstopfung, Übelkeit während der Schwangerschaft, geschwollene Beine und Kopfschmerzen
  • Aktiviert den Lymph- und Blutkreislauf
  • Verbessert das körperliche und geistige Gleichgewicht
  • Es reguliert Herzschlag und Blutdruck
  • Fördert die Verdauung und Ruhe, zusätzlich zur Verbindung mit dem Kind
  • Stärkt das Immunsystem

Es gibt viele Untersuchungen und Studien, die gezeigt haben, dass Yoga für Schwangere Frauen sehr vorteilhaft ist: Yoga während der Schwangerschaft ist gut für Mütter und Kinder. Der Rat ist jedoch immer, zuerst mit Ihrem Arzt zu sprechen, damit er Ihre Fragen beantworten und Ihnen das Beste empfehlen kann.

Wann soll ich anfangen?

Wann hast du Yoga während der Schwangerschaft begonnen? Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um diese und andere Fragen zu beantworten: Sie müssen jede Entscheidung genehmigen, die Ihre Gesundheit oder die Ihres Kindes beeinträchtigen könnte. Sie können Yoga sofort in der Schwangerschaft beginnen, wenn Sie stehende Asanas durchführen können, um die Blutzirkulation zu verbessern; während der letzten zwei Quartale kann es notwendig sein, die Asanas zu reduzieren, um dich nicht übermäßig zu ermüden, konzentriere dich mehr auf Konzentration und Atemtechniken.

Die Übungen

Schwanger Yoga eignet sich für alle, Anfänger oder Experten, weil es leicht zu lernen ist. Es ist ratsam, Yoga-Kurse für Schwangere zu suchen, um nützliche Übungen zu lernen und zu vermeiden. Dank der Atemtechniken (Pranayama) können Sie zusätzlich zu den oben genannten Vorteilen das emotionale Gleichgewicht regulieren, die Entspannung und die Verbindung mit dem Kind fördern. Die Praxis des Pranayama, wirkt auch die Produktion von Adrenalin, die Erleichterung der Geburt: Letztere, in der Tat, vor allem die Produktion, wenn Sie Angst oder Schmerzen erlebt wird, was eine Verringerung im Blut von Oxytocin verursacht, die das Hormon, das die hilft Progression der Geburt hin zur Geburt. Schwangere Gymnastik wird dringend empfohlen und pränataler Yoga ist ein guter Treffpunkt für konkrete Vorteile.

Wie findet ein Yoga-Kurs vor der Geburt statt? Sie beginnen mit Aufwärmübungen, insbesondere für Nacken und Arme, und führen dann verschiedene Asanas durch. Welche Asanas finden während der Schwangerschaft im Yoga statt? Es gibt Positionen durchgeführt werden, entweder im Stehen, Sitzen oder Liegen, dass zusätzlich zu speziellen Übungen auf der Atmung, die tief und langsam sein muß, sowie praktische Hilfe während der Arbeit. Schließlich erwartete auf der Matte die endgültige Entspannung oder Shavasana zu liegen, auf seiner Seite, so dass die Atemfrequenz und Herzschlag verlangsamen können und dass die Muskeln und Gelenke Ruhe kommen. Denken Sie daran, die Position zu halten nur ein paar Minuten, und in jedem Fall die Schritte von einer Position so vorsichtig und ohne Eile durchzuführen.

Zu Hause, aber Sie könnten sicher berühmten Drosselstellung tun: Diese Übung sollte durch das Sitzen auf der Matte, mit geradem Rücken, die Knie gebeugt und die Fersen nahe der Leiste durchgeführt werden; weggezogen, dann die Knie und die beiden Fußsohlen berühren tun, die Füße mit den Händen greifen und halten sie in der Nähe der Anlegestelle. Auch können die Atemübungen friedlich durchgeführt werden: gerade mit dem Rücken sitzen, langsam durch die Nase inspiriert und vollständig ausatmen.

Kontraindikationen

Trotzdem ist es immer ratsam, mit Ihrem Arzt zu sprechen - wer kennt Ihren Fall genau - gibt es Kontraindikationen, Yoga während der Schwangerschaft zu praktizieren? Yoga ist eine sichere Übung, die den natürlichen Rhythmen des Individuums folgt und Entspannungs- und Atemtechniken speziell für schwangere Frauen bietet. Der Rat ist, einem Kurs zu folgen, so dass Sie von einem erfahrenen Lehrer auf Ihrem persönlichen Weg beaufsichtigt werden können, der die Positionen anzeigt, die für diese empfindliche Periode passend sind. Wie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Arten von Yoga, aber die am besten geeignet in der Schwangerschaft ist genau das, was die pränatale, obwohl Yoga Nidra ist in Ordnung; vermieden, jedoch Power Yoga, Ashtanga, Bikram Yoga und allgemeiner werden, alle, die unterstützt haben und Rhythmen zu anstrengend. Yoga kann bei einem Risiko einer vorzeitigen Geburt, Rückenproblemen oder Herzerkrankungen kontraindiziert sein. Schließlich, vergessen Sie nicht, sich ausreichend mit Wasser, zentrifugiertem Gemüse und Obst oder Tee zu hydratisieren und übermäßige Hitze zu vermeiden.Bei körperlichen Beschwerden den Unterricht unterbrechen und den Frauenarzt kontaktieren.